Österreichs Bundesheer

Die NATO-Medaille

Zahlreiche Soldaten des Österreichischen Bundesheeres wurden bereits mit der 1994 geschaffenen NATO-Medaille ausgezeichnet. Dies war deshalb möglich, da Österreich seit der am 10. Februar 1995 erfolgten Unterzeichnung des Rahmendokumentes der NATO-Partnerschaft für den Frieden (PfF) an friedenserhaltenden bzw. seit November 1998 an friedensschaffenden Einsätzen der NATO teilnehmen kann.

Bereits am 12. Dezember 1995 beschloss der österreichische Ministerrat die Teilnahme österreichischer Soldaten unter NATO-Kommando am IFOR-Einsatz in Bosnien-Herzegowina. Im November 1998 beschloss der Ministerrat die Teilnahme Österreichs an der so genannten "erweiterten NATO-Partnerschaft für den Frieden" (PfF plus). Damit wurde Österreich in diesem Bereich in die NATO-Strukturen integriert und konnte nun auch an frie­­densschaf­fenden Einsätzen (peace-enforcement) teilnehmen.

Am 14. Februar 1998 erhielten erst­mals 179 österreichische Soldaten für ihren Einsatz bei AUSLOG/SFOR in Bosnien diese ausländische Auszeichnung. Überreicht wurden die vom Generalsekretär der NATO verliehenen Medaillen vom britischen Generalmajor John Milne, dem niederländischen Brigadegeneral Mari­nus van Ulmen und von der US-Brigade­gene­ra­lin Bar­bara Door­nink. Im Juni 1999 folgte der Einsatz österrei­chi­scher Soldaten bei KFOR im Kosovo unter deutschem NATO-Kommando.

Die NATO-Medaille wird für nicht dem Bündnisfall unterliegende ("Non Article 5 Medal"), jedoch unter NATO-Kommando stehende Einsätze im früheren Jugoslawien verliehen. Der Anwärter muss entweder

  • 30 Einsatztage auf dem Gebiet oder im Luftraum der früheren Republik Jugoslawien bzw. dem Adria­ti­schen Meer oder
  • 90 Tage im Operationsgebiet außerhalb des früheren Jugoslawiens und der Adria aufweisen.

Letzteres trifft in der Regel für andere Kontingente zu.

Die aus Bronze geprägte kreisrunde Medaille hat einen Durchmesser von 35 mm. Sie zeigt auf ihrer Vorderseite das NATO-Emblem, einen auf einem Ring aufliegenden vierzackigen Stern umgeben von zwei unten gebundenen und oben offenen Lorbeerzweigen.

Auf der Rückseite befindet sich ent­lang des Randes im oberen Halbrund die Schrift NORTH ATLAN­TIC TREATY ORGANIZATION und im unteren Halb­rund ORGANISATION DU TRAITE DE L´ATLAN­TI­QUE NORD. In der Mitte der durch zwei Lorbeerzweige geteilten Rückseite steht in der oberen Hälfte dreizeilig IN SERVICE OF PEACE AND FREE­DOM und in der unteren Hälfte vier­zeilig AU SERVICE DE LA PAIX ET DE LA LIBERTE.

Das 35 mm breite blaue Band hat links und rechts je einen von der Bandkante 3 mm abgesetzten 3 mm breiten weißen Randstreifen. Auf dem Band aufgeschoben befindet sich eine 5,5 mm breite bronzene Spange mit der Aufschrift FORMER YUGOSLAVIA.

-WAS-

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt