Österreichs Bundesheer

Editorial

Das Jahr 2004 bringt eine Reihe von Veränderungen im sicherheitspolitischen Umfeld Österreichs. Mit dem 1. Jänner 2004 wurde in der Schweiz die "Armee XXI" eingeführt. Über die umfassendste Armeereform bei unseren Nachbarn in den letzten Jahrzehnten berichtet in diesem Heft der Kommandant des schweizerischen Informationsregimentes 1.

Vier der zehn neuen EU-Mitgliedstaaten nach der Erweiterung im Mai 2004 sind Nachbarn Österreichs. Diese vier sind darüber hinaus dann auch alle NATO-Staaten.

TRUPPENDIENST hat dies zum Anlass genommen, in Kooperation mit der slowenischen Militärzeitschrift "Slovenska vojska" (siehe auch unten) in den Ausgaben dieses Jahres die Armee unseres südlichen Nachbarn vorzustellen.

Der Erweiterung der Europäischen Union und der NATO wird auch eine Kartenbeilage zum Heft 3/2004 gewidmet sein, die sich mit dem Militärpotenzial der europäischen NATO-Staaten und der Staaten der Europäischen Union beschäftigt.

Schließlich wird in der zweiten Jahreshälfte über die Ergebnisse der Arbeit der Bundesheer-Reformkommission "Bundesheer 2010" zu berichten sein.

Darüber hinaus erscheint im Rahmen unserer Reihe "Militär International" ein TRUPPENDIENST-Spezial zum Thema "Die US-Streitkräfte", dem ein Poster über deren weltweite Dislokation beiliegen wird. Die Daten dazu werden ab Mitte des Jahres auch auf unserer Homepage abrufbar sein.

Dr. Jörg Aschenbrenner, Chefredakteur TRUPPENDIENST

___________________________________ ___________________________________ In der vorliegenden Ausgabe der Zeitschrift TRUPPENDIENST und in der jüngsten Ausgabe der slowenischen Militärzeitschrift "Slovenska vojska" beginnen wir in diesem Jahr parallel eine Reihe von Beiträgen.

Ähnliche Projekte, die von Mitgliedern der European Military Press Association (EMPA) angestrengt wurden, gab es in der Vergangenheit bereits mehrere. Die Zeitschrift "Slovenska vojska" wurde am XIX. Kongress der EMPA 1999 in Wiener Neustadt als Vollmitglied aufgenommen. Die Leser von TRUPPENDIENST werden sich mit Sicherheit noch an ähnliche Projekte in Zusammenarbeit mit den Redaktionen der ungarischen und slowakischen militärischen Medien erinnern.

Den Lesern von TRUPPENDIENST werden wir heuer über die bisherige Teilnahme Sloweniens an Friedenseinsätzen, über die Ausbildung der Unteroffiziere und Offiziere in den slowenischen Streitkräften und in einem Kommentar über die Erwartungen Sloweniens zum NATO- und EU-Beitritt berichten sowie die Organisation und Gliederung, das Einsatzkonzept, die Ausrüstung und das militärische Gerät der Slowenischen Streitkräfte vorstellen. Zur Vorbereitung dieser Inhalte haben wir angesehene Experten herangezogen.

Mit dieser Kooperation verwirklichen wir ein Grundziel der EMPA, die zum besseren Kennenlernen und zur Zusammenarbeit der Streitkräfte befreundeter Staaten beiträgt. Ich bin überzeugt, dass sich dies in Zukunft noch vertiefen wird.

Roman Bric, Chefredakteur "Slovenska vojska"

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt